top of page

Ein Tag bei Breguet auf der Königsallee in Düsseldorf

Ich hatte kürzlich das Privileg, einen ganzen Tag bei Breguet in Düsseldorf zu verbringen, und zwar gemeinsam mit der Inhaberin. Wir haben uns nicht nur einige der wunderschönen Modelle mit beeindruckenden Komplikationen angesehen, sondern auch ausführlich über Themen wie Risiko, Diebstahl und Uhrenversicherung gesprochen. Aber beginnen wir am Anfang.


Breguet zählt zu den ältesten Uhrenherstellern der Welt. Seit der Gründung im Jahr 1775 stellt das Unternehmen Uhren her und gilt als Erfinder des berühmten Tourbillons. Breguet ist bekannt für seine limitierte Produktion und seine außerordentliche handwerkliche Qualität und Fertigungstiefe. Ein besonderes Merkmal, für das Breguet berühmt ist, ist das Guillochieren der Zifferblätter. Jedes Zifferblatt und jedes Gehäuse werden von Hand gefertigt und individuell verziert, sodass jede Uhr nicht nur ein Massenprodukt, sondern ein einzigartiges Kunstwerk ist, das von den Uhrmachern mit großer Sorgfalt und Liebe zum Detail bearbeitet wird. All diese Faktoren machen Breguet zu einer herausragenden Marke in der Welt der Uhren.

Zudem gehört Breguet zu den exklusiven Marken, die ein besonders anspruchsvolles Kundenklientel bedienen. Es ist beeindruckend, die Uhren im Tageslicht vor dem Geschäft am Handgelenk zu tragen und zu spüren, wie viel Liebe zum Detail in jeder einzelnen steckt. Das Tragen einer Breguet-Uhr ist ein wirklich besonderes Erlebnis.


Das Thema Versicherung ist bei Breguet allgegenwärtig. Das Risiko, eine so wertvolle Uhr zu tragen, ist nicht zu unterschätzen. Es gibt Überfälle in der Boutique, wie sie jeder Schmuck- und Uhrenhändler kennt, und Fälle, in denen Kunden auf dem Weg zur Revision direkt vor dem Laden überfallen und ihnen die Uhr vom Handgelenk gerissen wird. Daher ist es extrem wichtig, sich umfassend über den Versicherungsschutz solcher Luxusuhren zu informieren, zumal das Wissen darüber bei den Kunden sehr variiert.


Eine Geschichte hat mich besonders berührt: Einem Kunden wurde seine Breguet-Uhr gestohlen, und er meldete dies dem Unternehmen. Jahre später brachte ein anderer Kunde, der seine Uhr gebraucht von einer Privatperson gekauft hatte, diese zur Revision. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um genau jene Uhr handelte, die zwei Jahre zuvor als gestohlen gemeldet worden war. Der Kunde hatte unwissentlich eine gestohlene Uhr erworben. Dies unterstreicht die Wichtigkeit, Uhren am besten bei offiziellen und zertifizierten Händlern zu kaufen. Wer sich für den Kauf einer Uhr von einer Privatperson entscheidet, sollte sie unbedingt von einem Experten prüfen lassen, um sicherzustellen, dass sie echt ist und nicht auf einer Liste gestohlener Gegenstände steht. Andernfalls könnte man wie in diesem Fall feststellen, dass die Uhr einem eigentlich nicht gehört.


Zusammenfassend war mein Tag bei Breguet in Düsseldorf ein großartiges und sehr bereicherndes Erlebnis. Es ist inspirierend zu sehen, wie Menschen mit so viel Liebe und Leidenschaft arbeiten. Ich empfehle jedem, der Zeit und Interesse hat, Breguet auf der Königsallee in Düsseldorf zu besuchen. Dort kann man eine individuelle und erstklassige Beratung genießen, außergewöhnliche Einzelstücke betrachten und tief in die Welt der Haute Horlogerie eintauchen.




7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page